+ Neue Rangliste Stand 19.05.2019 +++ Tobias Ungermann und Toni Roßdeutscher gewinnen Roberto Memoria Cup 2019 +++ Vereinspokal Viertelfinale komplett ++

Die Erfolgsgeschichte der Boulespielerinnen und -spieler des 1. Pétanque Clubs 99 Kamen wurde am Sonntag in Warendorf bei den Landesmeisterschaften „Triplette Frauen“ fortgeschrieben. Maria Bielendorfer und Simone Goßling vom 1. PC Kamen erkämpften sich gemeinsam mit Bärbel Brinkel aus Duisburg-Wanheim den 11. Platz und qualifizierten sich damit für die Deutschen Meisterschaften, die am Wochenende 23./24. September in Horb (Baden-Württemberg) stattfinden. Ein weiterer Beleg, auf welch gutem Niveau in der Stadt Kamen inzwischen der Pétanquesport ausgeübt wird.

Text: Reinhard Hasler 

LM 55 2017 20170819


Mit einem Riesenerfolg endeten am Wochenende in Wuppertal die NRW-Landesmeisterschaften im Triplette 55+ für die Spieler des 1. Pétanque Clubs 99 Kamen. Mit Peter Schmidt, Dirk Bodewein gemeinsam mit Hans Jürgen Köhler von Marl-Lüdinghausen sowie Dieter Lukat, Josef Goßling und Manfred Rutke qualifizierten sich gleich 5 Spieler des 1. PC Kamen für die Deutschen Meisterschaften, die am Wochenende 16./17. September in Neuffen (Baden-Württemberg) stattfinden werden. In dem 64er Feld mit Spielern aus allen Ligen bis hin zur Bundesliga errangen sie die Plätze 9 und 10 und sorgten damit für Begeisterung bei den daheimgebliebenen Vereinskollegen im „Boulodrome“.

Das Erfolgswochenende startete bereits am Samstag bei den entsprechenden 4 landesweit zeitgleich stattfindenden Qualifikationsturnieren, an denen insgesamt 5 Mannschaften des 1. PC Kamen teilnahmen. In Löhne-Gohfeld konnten sich bei 33 dort startenden Teams Peter Schmidt und Dirk Bodewein mit ihrem Partner Hans Jürgen Köhler nicht nur qualifizieren, sie gewannen das Turnier und errangen damit den Titel des diesjährigen Westfalenmeisters. Darüber hinaus qualifizierten sich dort noch Birgit Schmidt, Gisbert Bauer und Dietmar Deifuß auf Platz 13.
Ähnlich gut lief es in Recklinghausen-Suderwich, wo weitere 3 PC-Teams starteten. Hier errangen Dieter Lukat, Josef Goßling und Manfred Rutke den 4. Platz und darüber hinaus konnten sich hier noch Ursula Hänsel, Reinhard Hasler und Bernd Hänsel als 9. in dem 34er Feld über die Qualifikation freuen. Insgesamt – so der Verein – das bislang erfolgreichste Abschneiden der PC-Kamen Spieler bei diesen landesweiten Wettkämpfen.

Das Foto zeigt Dirk Bodewein und Peter Schmidt vom PC Kamen und Hans-Jürgen Köhler von Marl-Lüdinghausen bei der Ehrung für die BPV-Westfalenmeisterschaft 2017 im Triplette 55+durch die Turnierleitung.

Text: Reinhard Hasler  Foto: Dietmar Deifuß
Alfredo Pokal 2017 Sieger DSC01164


„Das war ein tolles Finale zum Abschluss einer rundum gelungenen Veranstaltung“, darin waren sich Teilnehmer wie Gäste des diesjährigen „Alfredo-Pokalturnieres“ einig, das der 1. Pétanque Club 99 Kamen e.V. am Sonntag auf seiner Anlage, dem „Boulodrome“, durchführte.

Vor einer großen Zuschauerkulisse konnten Dieter Lukat und Reinhard Hasler am Ende eines bis zum Schluss offenen Endspiels jubeln. Mit 8:6 knapp gegen Norbert Posch und Peter Schmidt in Führung liegend gelang ihnen ein 5-Punkte Spiel und so gewannen sie mit 13:6 den begehrten Pokal, der in diesem Jahr zum 16. Mal ausgespielt wurde und im Anschluss vom 1. Vorsitzenden Manfred Rutke übergeben wurde.

Insgesamt beteiligten sich 59 Spielerinnen und Spieler an diesem sportlichen Boule-Wettkampf, darunter 28 Gäste aus dem gesamten Verbandsgebiet, und sorgten damit für eine neue Rekordbeteiligung. Gespielt wurden 4 Runden Doublette mit jeweils zugelosten Partnern. Nach Ende der Vorrunde qualifizierten sich dann die besten 16 Spieler für das Viertelfinale.

Hier siegten Norbert Posch und Peter Schmidt gegen Ramona Harupa und Daniel Klusendieck 13:6, Heiner Kampe und Ullrich Kroll gegen Birgit Schulze-Kissing und Manuel Politz 13:8, Dieter Lukat und Reinhard Hasler gegen Friedel Bielendorfer und Guido van Wickeren 13:4 und Christa Heidrich und Tobias Ungermann gegen Marion Politz und Joachim Schmied 13:2. In den anschließenden 2 Halbfinals kam es dann zu folgenden Begegnungen bzw. Ergebnissen: Dieter Lukat und Reinhard Hasler gegen Heiner Kampe und Ullrich Kroll 13:10 und Norbert Posch und Peter Schmidt gegen Christa Heidrich und Tobias Ungermann 13:7.

Mit einer geselligen Abschlussfeier ließen Teilnehmer wie Gäste den wieder einmal gelungenen Turniertag ausklingen, eine Veranstaltung, die jedes Jahr wieder alle Beteiligten begeistert.

Das Foto zeigt die Finalteilnehmer bei der Siegerehrung. Von links: Peter Schmidt, Norbert Posch, Dieter Lukat, Reinhard Hasler und den 1. Vorsitzenden Manfred Rutke

Text: Reinhard Hasler   Foto: Dietmar Deifuß


BPV Pokal 2 Runde IMG 1297 1200

Mit einer beeindruckenden Leistung besiegte am Sonntag der 1.Pétanque Club '99 Kamen e.V. auf eigener Anlage, dem Boulodrome auf der Lüner Höhe, die Mannschaft aus Löhne-Gohfeld mit 27:4 Punkten und zog damit erstmals in der Vereinsgeschichte in die dritte Runde des BPV NRW Cups ein.
Die Kamener konnten dabei in allen drei Disziplinen dieses Wettbewerbs überzeugen. So wurden 4 von 6 Tét´s (1 gegen 1) gewonnen, alle drei Doublettes (2 gegen 2) und dann abschließend auch noch beide Triplettes (3 gegen 3). Insgesamt starteten bei diesem Landeswettbewerb 72 Boulemannschaften aus ganz NRW und das Team des 1. PC 99 Kamen freute sich natürlich riesig, das Feld der letzten 16, und damit das Achtelfinale erreicht zu haben.

Die Kamener spielten mit folgender Mannschaft: (v.l.) Simone Goßling, Herbert Philipp, Gisbert Bauer, Josef Goßling, Ursula Hänsel, Tobias Ungermann, Maria Bielendorfer und Heiner Kampe

Text u. Foto: Reinhard Hasler
VM Doublette 2017 DSC01134 1200


Tobias Ungermann und Josef Goßling sind die neuen Vereinsmeister im Doublette des 1. Pétanque Clubs 99 Kamen. Im Finale besiegten sie Ursula Hänsel und Michael Kulinna mit 13 : 8 und konnten im Anschluss aus den Händen des 2. Vorsitzenden Jochen Eckmann den Siegerpokal entgegennehmen.

Nach der Auslosung der jeweiligen Spielpartner ging es in die Vorrunde, wo die 26 teilnehmenden Spielerinnen und Spieler in 4 Begegnungen die besten 8 Teams für das Viertelfinale ermittelten. Hier setzten sich Maria Bielendorfer und Peter Forster gegen Christine Hupe und Hans-Peter Ney mit 13 : 8, Ursula Hänsel und Michael Kulinna gegen Ulrike Wagner und Bernd Hänsel mit 13 : 4, Tobias Ungermann und Josef Goßling gegen Gudrun Eckmann und Jürgen Senne mit 13 : 9 und Herbert Philipp mit Jochen Eckmann gegen Heiner Kampe und Karl-Heinz Wölm mit 13 : 6 durch. Für das Finale qualifizierten sich dann Ursula Hänsel und Michael Kulinna gegen Maria Bielendorfer mit Peter Forster (Aufgabe) sowie Tobias Ungermann und Josef Goßling gegen Herbert Philipp mit Jochen Eckmann, bevor es dann zum oben angesprochenen Endspiel kam.

Das Foto zeigt die Finalteilnehmer von links: 2. Vorsitzender Jochen Eckmann, Michael Kulinna, Ursula Hänsel, Tobias Ungermann und Josef Goßling

Text und Foto: Reinhard Hasler